Der Schwob

 

 
 

Eines Nachts machte er rüber ins schöne Frankenland und zieht seitdem mit dem Fußvolke durch die Lande. Zu Anfangst wusste niemand was er von sich gab, denn gar seltsam war sein Dialekt. 

Erst nach einiger Zeit wurde es klar, dass er sich wohl in die holde Angela verguckt hatte und ihr nicht mehr von der Seite weichen wollte.

Seine Geschick im Umgang mit Pfeil und Bogen, dem Schwert, dem Streit- und dem Schmiede-Hammer fand bald die Anerkennung der Gruppe.
Seine Fähigkeiten der Leibeskneterei die Anerkennung und das Wohlwollen von Angela.

Für seine Kreativität wird er bewundert und gefürchtet.